Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Florian Russi
Die Irrfahrten des Herrn Müller II
Eine moderne Odyssee

Daniel Müller ist ein aufstrebender junger Möbelkaufmann. Er hat eine Freundin, doch auch eine Kundin seiner Firma versucht ihn zu gewinnen. Als Daniel sie ermordet auffindet, spricht alles dafür, dass er der Mörder ist. Er gerät in Panik und flieht, fährt zum Flughafen und bucht den nächsten Flug ins Ausland. Im Flugzeug entdeckt ihn eine nymphomanisch veranlagte Prinzessin: Sie versteckt ihn in ihrem Schloss. Während Zielfahnder der Polizei ihm auf den Fersen sind, erlebt Daniel immer neue Abenteuer und Überraschungen …


Gotter, Friedrich Wilhelm

Gotter, Friedrich Wilhelm

Geboren 1746 in Gotha, wuchs Friedrich Wilhelm Gotter bei einer angesehenen Beamtenfamilie auf. Sein Großvater war der Kirchenlieddichter Ludwig Adreas Gotter. Wie viele Dichter seiner Zeit fing auch Gotter an, sich schon in seiner Jugend mit Lyrik zu beschäftigen. Er gründete während des Studiums der Rechtswissenschaften in Göttingen eine Schauspielgruppe für die er selbst dichtete. Heute ist Gotter besonders als Mitbegründer der Literaturzeitschrift „Göttinger Musenalmanach" bekannt. Trotz seiner Anstellung als Archivar und Legionssekretär in Gotha, beschäftigte er sich stets mit Lyrik und Schauspielerei. Er schrieb mehr als 40 Theaterstücke, weiterhin Libretti für Singspiele, Dramen und Gedichte. 1797 starb Gotter in seinem Geburtsort Gotha.

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de:

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen