Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Johann Joachim Winckelmanns Wirken auf Schloss Nöthnitz und in Dresden

Klaus-Werner Haupt

Nach rastlosen Jahren findet Johann Joachim Winckelmann auf dem nahe Dresden gelegenen Schloss Nöthnitz eine Anstellung als Bibliothekar. Die bünausche Bibliothek und die Kunstsammlungen der nahen Residenzstadt ermöglichen Kontakte mit namhaften Gelehrten. In ihrem Kreise erwirbt der Dreißigjährige das Rüstzeug für seine wissenschaftliche Karriere. Sein epochales Werk „Gedancken über die Nachahmung der Griechischen Werke in der Mahlerey und Bildhauer-Kunst“ (1755) lenkt den Blick auf die Kunstsammlungen Augusts III. und ebnet den Weg nach Rom.

Winckelmanns Briefe, von denen mehr als fünfzig aus den sächsischen Jahren überliefert sind, lassen seinen Karrieresprung, aber auch seine persönlichen Nöte vor unseren Augen lebendig werden. Zwei Gastbeiträge über die jüngere Geschichte des Schlosses und die Visionen der Freunde Schloss Nöthnitz e. V. runden den Jubiläumsband ab.

Claudius, Hermann

Claudius, Hermann

Der am 19. Oktober 1878 in Langenfelde bei Hamburg geborene Hermann Claudius war ein Urenkel von Matthias Claudius (1740-1815), dem Dichter des berühmten Liedes „Der Mond ist aufgegangen".

Er selbst schrieb vor allem Gedichte und Erzählungen, viele davon in plattdeutscher Mundart. Von 1900 bis 1934 war er als Volksschullehrer tätig, nach einem Motorradunfall, der ihn dienstunfähig machte, dann als freier Autor. In seinen Geisteshaltungen machte er mehrere Wandlungen durch, zunächst als Deutschnationaler und begeisterter Weltkriegsteilnehmer (1916-1918), danach als Sozialdemokrat und Anhänger sozialistischer Gewerkschaften, dann als Befürworter und Propagandist des Nationalsozialismus. Er gehörte zu den 88 deutschen Schriftstellern, die im Oktober 1933 ein Gelöbnis treuester Gefolgschaft für Adolf Hitler unterzeichneten.

Hermann Claudius starb, fast 102-jährig, am 8. September 1980 in Grönwohld im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein.

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen