Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

Luther, Martin

Luther, Martin

Der am 10.11.1483 in Eisleben in der Grafschaft Mansfeld (Harz) geborene Martin Luther war der Sohn eines aus Thüringen stammenden Bergmanns und späteren Bergwerkbetreibers.

Er studierte zunächst in Erfurt die sog. Sieben freien Künste (Grammatik, Rhetorik, Dialektik u.a.) sowie Rechtswissenschaften und später an der Universität von Wittenberg Theologie.

1505 trat er in das Kloster der Augustiner-Eremiten in Erfurt ein und wurde Mönch. 1512 wurde er in Wittenberg zum Pastor der Theologie promoviert und erhielt einen Lehrstuhl für Bibelauslegung an der dortigen Universität.

Ausgelöst durch die damalige kirchliche Praxis des Ablasshandels (Befreiung von drohenden Sündenstrafen durch Geldzahlungen) stellte er sich zunehmend gegen die Lehren- und Glaubenspraxen der römischen Kirche, was schließlich zur Gründung der evangelischen Kirche und deren Abspaltung von Rom, dem Papst und dem Katholizismus führte.

Luther war ein gewaltiger Geist. Er übersetzte die Bibel ins Deutsche, schrieb theologische Abhandlungen, Streitschriften, Lieder, Fabeln und nahm einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Deutschen Sprache.

Zur evangelisch-lutherischen Kirche bekennen sich heute (2015) 23 Millionen Christen in Deutschland und insgesamt 74 Millionen weltweit.

Martin Luther starb am 15. 02.1546 in seiner Geburtsstadt Eisleben. Sein Leichnam wurde nach Wittenberg überführt und in der dortigen Schlosskirche beigesetzt.

Mehr über Luther:


Deutschland-Lese
Sachsen-Anhalt-Lese
Sachsen-Lese
Weimar-Lese

 

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de:

Weitere Beiträge auf: