Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Luther, Martin

Luther, Martin

Der am 10.11.1483 in Eisleben in der Grafschaft Mansfeld (Harz) geborene Martin Luther war der Sohn eines aus Thüringen stammenden Bergmanns und späteren Bergwerkbetreibers.

Er studierte zunächst in Erfurt die sog. Sieben freien Künste (Grammatik, Rhetorik, Dialektik u.a.) sowie Rechtswissenschaften und später an der Universität von Wittenberg Theologie.

1505 trat er in das Kloster der Augustiner-Eremiten in Erfurt ein und wurde Mönch. 1512 wurde er in Wittenberg zum Pastor der Theologie promoviert und erhielt einen Lehrstuhl für Bibelauslegung an der dortigen Universität.

Ausgelöst durch die damalige kirchliche Praxis des Ablasshandels (Befreiung von drohenden Sündenstrafen durch Geldzahlungen) stellte er sich zunehmend gegen die Lehren- und Glaubenspraxen der römischen Kirche, was schließlich zur Gründung der evangelischen Kirche und deren Abspaltung von Rom, dem Papst und dem Katholizismus führte.

Luther war ein gewaltiger Geist. Er übersetzte die Bibel ins Deutsche, schrieb theologische Abhandlungen, Streitschriften, Lieder, Fabeln und nahm einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Deutschen Sprache.

Zur evangelisch-lutherischen Kirche bekennen sich heute (2015) 23 Millionen Christen in Deutschland und insgesamt 74 Millionen weltweit.

Martin Luther starb am 15. 02.1546 in seiner Geburtsstadt Eisleben. Sein Leichnam wurde nach Wittenberg überführt und in der dortigen Schlosskirche beigesetzt.

Mehr über Luther:


Deutschland-Lese
Sachsen-Anhalt-Lese
Sachsen-Lese
Weimar-Lese

 

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen