Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

André Barz
Kennst du E.T.A. Hoffmann?

"Erlaubst du, geneigter Leser, ein Wort? Hättest du nicht Lust auf einen Tee oder eine heiße Schokolade? Vielleicht magst du aber auch lieber einen Punsch, so wie ich?"

Dieses Buch, versehen mit allerlei Bildern und Zeichnungen, macht es leicht E.T.A. Hoffmann kennenzulernen. Das Beste daran ist, der "erste Fantasy-Dichter" erzählt ganz persönlich sein Leben, davon, wie er eigentlich Musiker werden wollte und dann doch Schriftsteller geworden ist, obwohl ihn das nie interessiert hat, und von seinen Erfahrungen mit der Liebe. Nebenbei gibt er einige seiner Märchen und Erzählungen zum besten.

Schlippenbach, Albert von

Schlippenbach, Albert von

Der am 26. Dezember 1800 in Prenzlau geborene von Schlippenbach entstammte einer Adelsfamilie, die mehrere Generationen im Baltikum gelebt hatte und später in Brandenburg Grundvermögen erwarb. Er studierte Jura in Göttingen und Berlin, wo er sich mit Adelbert von Chamisso anfreundete. Nach Abschluss des Studiums war er Referendar am Berliner Kammergericht. Durch Losentscheid fiel ihm dann die Verwaltung der von seinem Vater hinterlassenen Familienhofgüter zu, die er mit Geschick und Glück aus der Verschuldung herausführen konnte.

Einen Namen machte er sich auch als Dichter von Liedtexten, darunter „Ein Heller und ein Batzen" (vertont von Franz Kugler) sowie „Nun leb wohl du kleine Gasse" (vertont von Friedrich Silcher).

Albert von Schlippenbach starb an seinem 86. Geburtstag am 26. Dezember 1886 in Arendsee in der Uckermark.

*****

Foto: Familienbesitz der Familie Kleissl, Schloss Arendsee

Beiträge dieses Autors auf www.deutschland-lese.de: