Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Justus Freiherr von Liebig - eine Anekdote

Justus Freiherr von Liebig - eine Anekdote

Herbert Kihm

Justus von Liebig (1807 - 1873) gehört zweifelsohne zu den größten Chemikern. Er gilt als Begründer der organischen Chemie und der Agrikulturchemie.

Unter den 60 ersten Nobelpreisträgern der Chemie waren 42 Ausgezeichnete Nachfolger seiner Schüler. Zu seinen wichtigsten Entdeckungen gehören u. a. die Entwicklungen des Superphosphates als Mineraldünger, des Backpulvers oder des „Vorläufers" der heutigen „Babynahrung", der „Suppe für Säuglinge" wie er sie nannte. Der berühmte  „Liebigs-Fleischextrakt", ursprünglich entwickelt zur Ernährung von an Cholera Erkrankten ist Vorläufer der heutigen Speisewürzen wie „Maggi" oder „Knorr".

Auch die Entwicklung und Verwendung  von  Chloroform ist auf seine Arbeiten zurückzuführen. Dazu erzählt man sich aus seiner Zeit als Professor in Gießen folgende Anekdote:

Liebig wurde häufiger zu Abendgesellschaften der Stadthonoratioren eingeladen. Auf einem solchen Empfang wollte eine der Damen der Society ihm ihre Bildung demonstrieren und fragte ihn:" Herr Professor, sie können mir doch bestimmt den Unterschied zwischen Chloroform und Chlorophyll erklären!" - Worauf von Liebig geantwortet haben soll: "Aber natürlich gnädige Frau, das ist der gleiche Unterschied wie zwischen Aspik und Pik-Ass!"