Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Aramsamsam

Aramsamsam

Ein lustiges Bewegungslied

Das ursprünglich aus Marokko stammende Kinderlied regt zur Bewegung an. Gemeinsam gesungen wird es gern zu Karneval bzw. zu Fasching in Kindergärten. Doch nicht nur für Kinder eignet sich das lustige Bewegungslied. Mittlerweile hat es sogar durch die Interpretation der Hot Banditoz in das Disco- und Dance-Genre Einzug erhalten. Autor und Komponist sind nicht bekannt.

Übersetzung

Das ursprünglich arabische Lied wird im marokkanischen Dialekt gesungen. Durch die Phrase „ram sam sam“, welche keine erkennbare Bedeutung hat, kann das Stück auch den Spaßliedern zugeordnet werden. „Guli“ bedeutet „sag’s mir“, „A rafiq“ meint „ein Freund“ oder „ein Begleiter“. Der Text wurde mehrfach abgewandelt. Anstelle des „A rafiq“ wird heute häufig „Arabi“ oder „Arafi“ verwendet.

Bewegungsanleitung:

Während sich die Kinder im Stuhlkreis gegenüber sitzen werden folgende Bewegungen gemeinsam ausgeführt:

A: danach wird in die Hände geklatscht

ram sam sam: bei jeder Silbe klatschen die Hände auf die Oberschenkel

Guli guli: die Unterarme umkreisen sich, als würde Wolle aufgewickelt werden

A rafiq: die Kinder stehen nun; die Hände werden bei den ersten zwei Silben nach oben gestreckt, bei der letzten Silbe gehen die Kinder in die Knie und tippen mit den Händen kurz den Boden an

Carolin Eberhardt

Melodie anhören:


|: Aramsamsam, Aramsamsam,

Guli, guli, guli, guli, guli ram sam sam. :|

|:Arafi, Arafi, guli, guli, guli, guli, guli ram sam sam. :|



Notendownload: Aramsamsam


*****

Vorschaubild: Fasching/Karneval via pixabay; Luftschlangen via pixabay; Clowns via pixabay; Narr via pixabay CCO; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Drachenlied
von Carolin Eberhardt
MEHR
Der Kuckuck und der Esel
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen