Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Christoph Werner

Buckingham Palace
Roman

Durch Zufall gerät Weimar in das Blickfeld des britischen Geheimdienstes, als dieser versucht, die englische Monarchie vor den Offenbarungen ihrer eigenen Vergangenheit zu schützen. - Ein spannender Roman, der den Leser in die Welt der Macht führt. Dabei wird ihm einiges abverlangt, denn die Handlung ergibt sich aus einem Puzzle von Szenen und erfordert detektivisches Gespür.

Auch als E-Book erhältlich 

Rätsellied

Rätsellied

Ein Ritter kommt des Weges, sieht eine schöne junge Frau und beschließt, sie mit einigen Rätsel auf den Prüfstand zu stellen. Nachdem das Mädchen alle Fragen richtig beantwortet hat, verspricht der Ritter, sie zu heiraten, nimmt sie auf sein Pferd und die beiden reiten gemeinsam durch das Land.

Das lustige Volkslied entstammt aus einer anonymen Feder bzw. der volkstümlichen Überlieferung im Raum Stuttgart des 18. Jahrhundert. Erstmalig erschienen in Wort und Note ist das Stück in Büsching’s wöchentliche Nachrichten 1816. Weitere Publikationen folgten in Erks Liederhort, in Deutsche Volkslieder mit ihrer Originalweise (1840) sowie in Deutscher Liederhort III (1893).

Carolin Eberhardt

Melodie anhören:


1. Strophe

Es ritt einmal ein Ritter

die Welt bergauf, bergein;

Da fand er auf der Straße

ein hübsches Mägdelein.

|: Der Ritter grüßt das schöne Kind,

steigt ab und setzt sich zu ihr geschwind. :|


2. Strophe

Ein Rätsel will ich dich fragen,

mein liebes Mägdelein,

und wenn du’s tust erraten,

sollst du mein Weiblein sein.

|: welcher Schütz zielt immer und trifft nie?

Und was lernt ein Mädchen ohne Müh‘?:|


3. Strophe

Herr Ritter, euer Rätsel

Soll bald erraten sein.

Ich werde mich bemühen

Zu sein euer Weibelein.

|: Der Bogenschütz am Himmel zielt immer und trifft nie.

Und lieben lernt ein Mädchen ohne Müh‘. :|


4. Strophe

Ein Rätsel will ich fragen….

|: Was geht tiefer als ein Bolz

Und welches ist das trefflichste Holz? :|


5. Strophe

Herr Ritter euer Rätsel…“

|: Liebe geht tiefer als ein Bolz

Und wohl ist die Rebe das trefflichste Holz. :|


6. Strophe

Ein Rätsel will ich fragen…

|: Welche Jungfrau ist ohne Zopf?

Und welcher Turm ist ohne Knopf?:|


7. Strophe

Herr Ritter euer Rätsel…

|: Die Jungfrau in der Wiege ist ohne Zopf,

der Turm zu Babel ist ohne Knopf. :|


8. Strophe

Ein Rätsel will ich fragen….

|: Welches Wasser ist ohne Fisch?

Und welches Haus ist ohne Tisch? :|


9. Strophe

Herr Ritter euer Rätsel….

|: Das Wasser in den Augen ist ohne Fisch,

das Vogelhaus ist ohne Tisch. :|


10. Strophe

Ein Rätsel will ich fragen….

|: Welches Wasser ist ohne Sand?

Und welcher König ohne Land? :|


11. Strophe

Herr Ritter euer Rätsel….

|:Das Wasser in den Wolken ist ohne Sand,

Das Zaunköniglein ist ohne Land. :|


12. Strophe

Ein Rätsel will ich fragen….

|: Welche Straße ist ohne Staub?

Und welcher Wald ist ohne Laub? :|


13. Strophe

Herr Ritter….

|: Die Milchstraß‘ am Himmel ist ohne Staub.

Der Fichtenwald ist ohne Laub. :|


14. Strophe

Ein Rätsel….

|: Welches Tier ist ohne Maul?

Und welches Haus ist ohne Gaul? :|


15. Strophe

Herr Ritter….

|: Der Vogel hat’n Schnabel und kein Maul,

Das Schneckenhaus ist ohne Gaul. :|


16. Strophe

Ein Rätsel…

|: Welches Feuer ist ohne Brand?

Und welches Haus ist ohne Wand? :|


17. Strophe

Herr Ritter….

|: Gemaltes Feuer ist ohne Brand,

Des Himmels Haus ist ohne Wand. :|


18. Strophe

Erraten, liebes Mädchen

Hast du die Rätsel all‘;

Komm hinter meinen Rücken

Reit mit durch Berg und Tal,

und ewge ewge Liebe sei dein Lohn!

Hopp, hopp, hopp, hopp gings mit ihr davon.


*****
Vorschaubild: Ritter auf einem Pferd, 2017, Urheber: OpenClipart-Vectors via pixabay CC0 Creative Commons; neu bearbeitet von Carolin Eberhardt.

Noten gesetzt von Carolin Eberhardt.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Am Brunnen vor dem Tore
von Wilhelm Müller
MEHR
Werbung