Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Kein schöner Land

Kein schöner Land

Anton Wilhelm Florentin Zuccalmaglio

Im 1840 herausgegebenen 2. Band der „Deutschen Volkslieder mit ihren Originalweisen" veröffentlichte der rheinisch-bergische Heimatdichter und Liedersammler Zuccalmaglio erstmals dieses Lied. Die Melodie geht auf mehrere Vorbilder zurück. Ihre Urheberschaft lässt sich nicht mehr mit Sicherheit feststellen. Bald wurde das Lied von der Jugend- und Wanderbewegung aufgegriffen und in ganz Deutschland verbreitet.
„Kein schöner Land" ist ein Abendlied, welches ein starkes Solidaritätsgefühl und die Sehnsucht nach einer friedlichen und harmonischen Welt zum Ausdruck bringt. Besungen werden Heimatliebe, Brüderlichkeit und der Glaube an einen gütigen Gott. Die ersten acht Töne des Liedes bildeten nach dem Ende des 2 Weltkrieges viele Jahre die Pausenmusik des Saarländischen Rundfunks.

Florian Russi

 

 

 

*****

Vorschaubild: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wer hat die schönsten Schäfchen
von Hoffmann von Fallersleben
MEHR
Guten Abend, gute Nacht
von Johannes Brahms
MEHR
Schlafe, mein Prinzchen
von Friedrich Wilhelm Gotter
MEHR
Der Mond ist aufgegangen
von Matthias Claudius
MEHR
Anzeige