Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de

Buchempfehlung:

Kennst du Gotthold Ephraim Lessing?
vorgestellt von Jürgen Krätzer

Jürgen Krätzer eröffnet uns eine neue Sicht auf den Autor. Lessing entpuppt sich als schulverdrossener Aufrührer, als Student in „schlechter Gesellschaft" und als leidenschaftlicher Glücksspieler, der sich von Job zu Job hangelt. Bewusst stellte er sich gegen die damaligen Erwartungen und prangerte die Scheuklappen der Gesellschaft an. Krätzer zeigt dies anhand unkonventioneller Fabeln und Gedichte, seiner Kritiken und Briefe. Zugleich setzt er sich mit Lessings neuartiger Theatertheorie und den aufklärerischen Werten in seinen Dramen auseinander. Dabei gelingt es ihm aufzuzeigen, wie relevant und modern deren Themen noch heute sind.

Noch ein Wahlaufruf

Florian Russi

Vorbild Bismarck?


Trau, schau wem! Die AFD wirbt mit Bismarck-Plakaten und erklärt, dass Bismarck ihr Vorbild sei.
Vorbild Bismarck:

  • Er setzte das Sozialistengesetz durch, das sozialistische, sozialdemokratische und kommunistische Organisationen, Vereine, Versammlungen und Schriften verbot, deren Akteure verfolgte und das Selbstbestimmungsrecht der Arbeitnehmer unterdrückte.
  • Er inszenierte den "Kulturkampf", in dem er die Katholische Kirche unterdrückte, weshalb seine Gefolgsleute von Katholiken als "Biestemärcker" bezeichnet wurden.
  • Er bediente sich illegal aus dem Vermögen des Fürstenhauses Hannover, dem sog. Welfenfond, um Gegner und Presseleute zu bestechen.
  • Er verkürzte und verfälschte absichtlich eine Stellungsnahme des Preußenkönigs Wilhelm (sog. Emser Depesche), um den deutsch-französischen Krieg von 1870/71 auszulösen, der über 180.000 Gefalllene und mehr als 230.000 Verwundete zur Folge hatte und zwei Weltkriege (mit vielen Millionen weiteren Toten) mit verursachte.


Fazit: Weder Arbeitnehmer noch Katholiken, weder redliche Steuerzahler noch Friedliebende oder Kriegsgegner dürften danach AfD wählen. Wer bleibt dann noch? Na ja...

*****

Foto: Andreas Werner