Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Horst Nalewski
Kennst du Rainer Maria Rilke?
Der schwere Weg zum großen Dichter

Der junge Rilke wächst in Prag auf undentwächst den bürgerlichen Vorstellungen seiner familiären Umgebung. Auf der stetigen Suche nach sich selbst, findet er Halt im Schreiben und schreibt viel. "Der schwere Weg zum großen Dichter" ist hier verständlich und interessant dargestellt.

Das Klimahaus in Bremerhaven

Das Klimahaus in Bremerhaven

Herbert Kihm

„In achtzig Tagen um die Erde“reiste der ProtagonistPhileas Fogg 1873 in dem Roman von Jules Verne. Sie haben nicht die Zeit oder das Geld aber den Wunsch, auch so etwas zu erleben?Dann sollten Sie unbedingt das Klimahauses in Bremerhaven besuchen.

Klimahaus Bremerhaven
Klimahaus Bremerhaven

In rund vier Stunden schaffen Sie so eine Weltreise entlang des Meridians 8° östlicher Länge bzw. in seiner Verlängerung über die Pole 172° w. L.

Begleiten Sie uns auf einer virtuellen Reise vom Isenthal (Schweiz), über Sardinien (Italien), Kanak (Niger), Ikenge (Kamerun), Königin-Maud-Land (Antarktis), Satitoa (Samoa), Gambell (Alsaka) zurück zur Hallig Langeneß (Deutschland).

Sie erleben Wüstentemperaturen von 35°C, tropische Luftfeuchtigkeit von über 80% oder Sie lassen sich „abkühlen“ bei -6°C vor der Kulisse von Gletschern in der Antarktis. Gehören Sie zu den Mutigen,die den westafrikanischen Regenwald bei Nacht mit Gerüchen und Geräuschen von faszinierender Exotik durchstreifen! Entspannen Sie am warmen Sandstrand von Samoa und erfreuen Sie sich an der bunten Vielfalt der Korallenfische!

Doch nicht nur Klimaphänomene, Gerüche, Geräusche und Landschaften erleben Sie hautnah. Auf Bildern und in Filmen begegnen Sie den dort lebenden Menschen; so z. B. den Tuarek in der Wüste ebenso wie den Samoanern oder den Inuit in Alaska. Sie erleben deren Lebenssituation, lauschen ihren Berichten aus dem Alltag undkönnen sich mit ihren Problemen vertraut machen. Ganz nebenbeikönnen Sie so auf Ihrer Weltreise 250 verschiedene Tierarten entdecken, wie den Fidschi-Leguan auf Samoa oder die Galago-Äffchen in Kamerun.

Das Klimahaus ist einerseits eine faszinierende Freizeiteinrichtung für die ganze Familie, andererseits möchte es das Bewusstsein dafür schärfen, dass der Klimawandel zu den derzeit größten politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen weltweit gehört.

Neben der „Expedition“, erwarten daher weitere Ausstellungsbereiche die Klimahaus-Besucher:

Die „Perspektiven“ veranschaulichen das Zusammenwirken von Mensch, Erde und Klima, außerdem geben sie Auskunft über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Zukunft.

Seit April 2017 steht im neuen Ausstellungsbereich „World Future Lab“ die Welt wortwörtlich im Mittelpunkt. An mehreren Spielstationen können die Besucher die Welt verändern, lernen ihre persönlichen Stärken kennen und erfahren, wie andere das Klima schützen.

Luftaufnahme vom Klimahaus Bremerhaven
Luftaufnahme vom Klimahaus Bremerhaven

Das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost war und ist die erste Wissens- und Erlebniswelt, die sich einem derart komplexen Thema wie dem Klima widmet.

Die Ausstellungsfläche, der im Juni 2009 eröffneten Einrichtung, umfasst 11.500 Quadratmeter. Neben dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung zählen auch das Max-Planck-Institut für Meteorologie und der Deutsche Wetterdienst zu den Partnern der Besucherattraktion. Das Klimahaus versteht sich somit als Außerschulischer Lernort.

„Mit leicht verständlichen, spannend präsentierten und wissenschaftlich fundierten Angeboten wollen wir nicht nur das Thema Klima präsent machen, sondern auch Orientierung schaffen. Gleichzeitig liefert das Klimahaus den Besuchern ein faszinierendes Freizeiterlebnis, das sie nicht so schnell vergessen werden“ (Arne Dunker).

Der Erfolg gibt ihm Recht: Mit seiner markanten Architektur hat sich das Klimahaus Bremerhaven als ein neues Wahrzeichen der Seestadt etabliert und zählt zu den meist besuchten Ausstellungen Norddeutschlands. Über 4 Millionen Gäste konnte das Haus seit seiner Eröffnung begrüßen. Allein im Jahr 2016 kamen mehr als 453.000 Besucher. Nahezu 100 Prozent der Besucher empfehlen die Wissens- und Erlebniswelt weiter.

Natürlich fragen Sie sich jetzt auch, ob das „Klimahaus“ auch „nachhaltig“ ist, das heißt: „Wie sieht es mit Umwelt-und Klimaschutz aus?
Dazu hier ein paar Zahlen und Fakten:

Architektur:
• Die Innenkonstruktion aus Beton ist 125 Meter lang und 82 Meter breit
• Der Innenraum des Klimahauses ist 160.400 Kubikmeter groß.
• Im Gebäude gibt es 57 unterschiedliche Höhenniveaus.
• Die Bruttogesamtfläche beträgt 18.800 Quadratmeter.
• Es gibt 143 Ausstellungsräume.

Das Energiekonzept in Zahlen:
• 464 der insgesamt 770 Betonpfähle wurden als Energiepfähle ausgerüstet, die als Wärmetauscher fungieren.
• Allein in den Betonpfählen wurden dazu rund 21 Kilometer Kunststoffleitungen (gefüllt mit einer Wasser-Gycol-Mischung) verlegt.
• Die CO2-Bilanz des Klimahauses liegt bei nicht einmal 300 Gramm CO2 pro Besucher. Dieser Wert entspricht etwa einem Prozent der durchschnittlichen täglichen CO2-Emission eines Bundesbürgers oder einer PKW-Fahrt von drei Kilometern Länge.

Stromerzeugung:
Um die natürlichen Ressourcen zu nutzen und eine umweltschonende Energieerzeugung zu gewährleisten wurden in die Dachkonstruktion eine Photovoltaikanlage eingebaut, die eine Spitzenleistungvon 35,7 KWp hat. Das entspricht einer Jahresbilanz von 30.000 KWh oder dem Strombedarf von zehn Haushalten.

Wärmeversorgung:
Die Versorgung erfolgt über Fernwärme des Bremerhavener Müllheizwerkes.

Überlassen wir ein Schlusswort dem Klimahaus-Geschäftsführer Arne Dunker:
“Auf dieser Weltreise mit den unterschiedlichen Menschen und Orten sowie die vielen interaktiven Mitmach-Stationen lassen den Besucher in die unterschiedlichen Lebensräume eintauchen. Wir nutzen dafür die komplette Bandbreite moderner Vermittlungsformen. Unser Ziel ist es, die Besucher für das Thema Klima zu interessieren und ihnen zu zeigen wie schön und schützenswert unser Planet ist. Wir wollen ihre Neugier wecken und dem Besucher dabei vermitteln, dass jeder etwas zum Klimaschutz beitragen kann – ohne erhobenen Zeigefinger.“

Das Klimahaus ist somit eine einzigartige und faszinierende Wissens- und Erlebniswelt, dessen Besuch in jeder Beziehung lohnend ist - und ganz ehrlich: „Ist so etwas nicht einen Besuch wert, statt in achtzig Tagen um die Welt zu hetzen?“

*****

Textquellen:

wikipedia und Pressemappe Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost,

Bildquellen:
- Das Science Center Klimahaus 8° Ost (im Vordergrund) und dem Hotel Atlantic Sail City (im Hintergrund) in Bremerhaven, Till F. Teenck, CC-By-SA 3.0, via wikimedia commons
- Luftaufnahme des Klimahaus Bremerhaven, Walter Rademacher, CC-BY-SA 3.0, via wikimedia commons