Deutschland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Deutschland-Lese
Unser Leseangebot

Krabat

Florian Russi | Andreas Werner

Krabat ist die bekannteste Sagenfigur aus der Oberlausitz. Das Müllerhandwerk und das Zaubern hatte er vom "schwarzen Müller" erlernt, von dem man gemunkelte, dass er mit dem Teufel im Pakt stand. Irgendwann musste es zum Machtkampf zwischen Meisetr und Schüler kommen.

Die Hauptwirkungsstätte Krabats war die Mühle in Schwarzkollm, einem Dorf, das heute zu Hoyerswerda gehört. Die Mühle besteht noch und hat nach umfänglicher Restaurierung nichts von ihrer Romantik und Magie verloren. Seit 2012 finden hier die Krabat-Festspiele statt.

Lammeintopf

Lammeintopf

Olga Heinzl

Empfohlen bei/für:

  • Erkrankungen des Stoffwechsels (Adipositas, Metabolisches Syndrom, Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, Hyperlipoproteinämie und weitere Fett-Stoffwechselstörungen, Arteriosklerose und Herzinfarkt, Bluthochdruck)
  • Erkrankungen des Herzens (Odem, Rhythmusstörungen)
  • Neurologischen Erkrankungen
  • Verhaltensstörungen (Kopfschmerzen, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Apoplektische Insult, Demenz, Epilepsie, ADHS, Chronisches Müdigkeitssyndrom, Anorexia nervosa, Bulimia nervosa)
  • Erkrankungen der Haut (Neurodermitis, Psoriasis, Sklerodermie, Mangelernährung, Chronische Wunden)
  • Erkrankungen des Auges (Katarakt (grauer Star) und Makuladegeneration)
  • Zahngesundheit (Karies, Parodontose)

Weitere Empfehlungen:

  • während der Schwangerschaft
  • für Tumorkranke

Zutaten:

  • 1 kg Lamm oder Hammelfleisch (Brust)
  • 3 EL Kichererbsen
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Apfel (süß)
  • 50 g getrocknete Aprikosen
  • 50 g getrocknete Pflaumen
  • 100 ml Granatapfelsaft (ergibt sich aus 1-2 Granatäpfeln)
  • ½ Bund Petersilie
  • 2 Zweige Basilikum
  • ½ Bund Koriander

*******

Zubereitung:

  1. Kichererbsen über 6-8 Stunden einweichen, danach abspülen. 
  2. Fleisch mit 4 Liter kaltem Wasser auffüllen, aufkochen und danach bei reduzierter Hitze 1 Stunde köcheln lassen. Fleisch herausnehmen und Brühe durchsieben.
  3. Gekochtes Fleisch in große Stücke schneiden. In einem Topf 25 ml Olivenöl heiß machen und das Fleisch darin anbraten, mit der Brühe ablöschen und Kichererbsen dazu geben. Alles aufkochen und danach bei reduzierter Hitze 30 Minuten kochen lassen.
  4. Die Zwiebel in halbe Ringe und die Kartoffeln in Würfeln schneiden. Apfel in 6 Teile teilen. Getrocknete Aprikosen und Pflaumen grob zerkleinern.
  5. Den Rest des Öls erhitzen und die Zwiebel kurz darin anbraten. Tomatenmark und Pfeffer dazugeben und weitere 2 Minuten braten, danach mit der Suppe vermischen.
  6. Restliche Zutaten, Kartoffeln, Apfel und trockenes Obst zur Suppe geben und noch 10 Minuten kochen. Alle Kräuter klein schneiden und zusammen mit dem Granatapfelsaft hinzufügen, nochmal 10 Minuten köcheln lassen.

Guten Appetit!

 

****

Foto: Olga Heinzl

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Kräftigende Knoblauchsuppe
von Maurice Mességué
MEHR
Gemüsebouillon
von Olga Heinzl
MEHR
Tomatenaufstrich
von Olga Heinzl
MEHR
Anzeige
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen