Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Wilfried Bütow
Kennst du Heinrich Heine?

Kunstfertig in vielen Genres, geht Heine souverän mit den Spielarten des Komischen um, erweist sich als ein Meister der Ironie und der Satire und weiß geistreich und witzig zu polemisieren.
Doch hatte er nicht nur Freunde. Erfahre mehr vom aufreibenden Leben Heines, wie er aus Deutschland fliehen musste, in Paris die Revolution von 1830 erlebte und den großen Goethe zu piesacken versuchte.


 

Der Kuckuck und der Star

Der Kuckuck und der Star

Christian Fürchtegott Gellert

Ein Kuckuck traf einen Star, der schon viel in der Welt herumgekommen war. Er wollte von ihm wissen, wie Tiere und Menschen über andere denken. „Welche Meinung haben sie über die Nachtigall und ihren Gesang?", frage er ihn.

„Über sie hört man nur die besten Worte", antwortete der Star.

„Und wie redet man über die Lerche?"

„Auch über sie hört man viel Gutes."

„Was aber sagt man über die Amsel", fragte der Kuckuck weiter.

„Überall lobt man sie in den höchsten Tönen", erwiderte der Star.

„Und nun, mein lieber Freund", fuhr der Kuckuck fort, sage mir auch noch, wie die anderen über mich reden."

Da wurde der Star verlegen und musste nachdenken. „Wenn ich mich recht entsinne, kommst du in ihren Gesprächen überhaupt nicht vor", erklärte er schließlich.

„Dann muss eben ich selbst es übernehmen, von mir und über mich zu reden", erwiderte da der Kuckuck und begann, immer wieder laut seinen Namen zu rufen.

Fazit:" wenn andere einen nicht beachten, bleibt nichts, als sich selbst ins Gespräch zu bringen.

Nacherzählt von Florian Russi

 

*****

Kuckuck. Bildquelle: Wikimedia Commons (gemeinfrei)