Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de

Der verliebte schwan

Der verliebte Schwan und 35 weitere Fabeln

»Die Fabeln von Florian Russi spiegeln unser tägliches Verhalten wider. Sie regen an zum kreativen Nachdenken über sich selbst. Nicht belehrend, sondern unterhaltend. Deswegen sind Fabeln heute wieder so modern.« Benedikt Otto, mdr

ISBN 978-3-95462-708-0

Der Fuchs und die Gänse

Der Fuchs und die Gänse

Florian Russi

Wege zum Erfolg II.

Zwei Gänse lebten auf einem großen Bauernhof, wo es ihnen gut erging und sie ausreichend zu fressen hatten. Als einige Tage vor dem Martinsfest die Bäuerin und der Bauer damit begannen, ihre Gänse auf dem Hof einzufangen, ahnten die beiden, dass ihnen etwas Schlimmes bevorstehen könnte. Deshalb flohen sie heimlich auf eine 2.000 Meter entfernte Wiese. Dort fanden sie ausreichend Gras zu fressen und einen Tümpel, aus dem sie trinken und in dem sie baden konnten. So lebten sie zufrieden, bis bald darauf ein Fuchs auftauchte und ihre Spur aufnahm. Als sie ihn gewahrten, eilten sie schnell davon und versteckten sich in einer kleinen Mulde. Der Fuchs hob die Nase, konnte jedoch, da die Mulde tief und gut verdeckt in hohem Gras lag, keine Witterung aufnehmen.

Enttäuscht wollte er schon davonziehen, da hörte er plötzlich hinter sich Geräusche. Die Mulde war eng und deshalb zischte die eine Gans die andere an, dass sie ihr ein wenig mehr Platz machen möge. Darüber kam es zum Streit. Die Gänse vergaßen die Gefahr, schlugen mit den Flügeln gegeneinander und begannen erregt zu schnattern. So brauchte der Fuchs nicht mehr seiner Nase, sondern seinen Ohren zu folgen. Er schnappte sich die Gänse und fraß sie auf.
 

Fazit: Manchmal kann es nützlich sein, ruhig zu bleiben und den Schnabel zu halten.

 

   

*****
Teaserfoto: pixabay, aus zwei Bildern zusammengefügt und neu bearbeitet von Kati Spantig, Urheber beider Bilder: ClkerFreeVectorImages (gemeinfrei, kein Bildnachweis nötig)