Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Arno Pielenz
Kennst du Heinrich von Kleist?

"... mein Leben, das allerqualvollste, das ein Mensch je geführt hat." So schrieb Heinrich von Kleist an eine seinem Herzen nahe stehende Verwandte wenige Stunden, bevor er sich mit seiner Todesgefährtin am Wannsee erschoss.

Student sein, wenn die Veilchen blühen

Student sein, wenn die Veilchen blühen

Josef Buchhorn

Im Jahr 1906 verfasste Josef Buchhorn dieses Studentenlied und noch im selben Jahr wurde es durch Otto Lob vertont. „Student sein, wenn die Veilchen blühen“ ist ein Animationslied für Studenten.

In der Zeit des Nationalsozialismus ist zum Original noch eine weitere Strophe hinzugekommen. Von wem diese Zusatzstrophe verfasst wurde, ist nicht bekannt. Anzunehmen ist jedoch, dass sie vom Autor selbst hinzugefügt wurde. Denn Josef Buchhorn arbeitete währendem in der von Joseph Goebbels gegründeten Reichsschrifttumskammer. Seitdem waren seine Werke stark von deutschnationalen Überzeugungen geprägt.

Andreas Werner

Student sein, wenn die Veilchen blühen
Student sein, wenn die Veilchen blühen

Student sein, wenn die Veilchen blühenVeilchen
Worte: Josef Bochhorn, 1906
Weise: nach Otto Lob, 1906

1. Strophe
Student sein, wenn die Veilchen blühen,
das erste Lied die Lerche singt,
der Maiensonne junges Glühen
triebweckend in die Erde dringt.
Student sein, wenn die weißen Schleier
vom blauen Himmel grüßend weh'n
|: Das ist des Daseins schönste Feier!
Herr, laß sie nie zu Ende geh'n! :|

2. Strophe
Student sein, wenn die Humpen kreisen,
in lieberschloss'nem Freundesbund
von alter Treue bei den Weisen
der Väter jauchzt der junge Mund.
Student sein, wenn die Herzen freier
auf der Begeist'rung Höhe stehn:
|: Das ist des Daseins schönste Feier!
Herr, laß sie nie zu Ende geh'n! :|

3. Strophe
Student sein, wenn zwei Augen locken,
ein süßer Mund verschwiegen küßt,
daß jählings alle Pulse stocken,
als ob im Rausch man sterben müßt'.
Student sein, in der Liebe Morgen,
wenn jeder Wunsch ein frommes Flehn:
|: Das ist das Leben ohne Sorgen!
Herr, laß es nie vorübergehn! :|

4. Strophe
Student sein, wenn im Abendmatten
dein Weg sich sacht schon niederneigt,
von West die Schar der Wolkenschatten
schon vor das Blau des Tages steigt.
Student sein, wenn der Sang verklungen,
der deinem Lenz die Flügel lieh,
|: und jung du trotzdem mit den Jungen,
dann war es recht, dann stirbst du nie! :|

Zusatzstrophe:
Die folgende Strophe wurde von Studenten zur Zeit des Nationalsozialismus gesungen:
Student sein, wenn's an Freiheit mangelt,
das Joch der Knechtschaft auf uns ruht,
ein Schurke nach der Herrschaft angelt,
in Strömen fließt das rote Blut.
Student sein, wenn die bunten Mützen
vor der Gestapo müssen fliehen.
|: Ist das in Wahrheit nicht zum Kotzen?
Herr, lass den Spuk vorüberziehen! :|

Melodie anhören

Noten gesetzt von Oliver Räumelt - freischaffender Musiker aus Weimar

Bildquellen:

Georg Mühlberg: Cantus (um 1900): Verbindungsstudenten beim Singen auf einer Kneipe, gemeinfrei

Viola aethnensis Urheber: Franz Xaver via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0