Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot
Gudrun Schulz

Kennst du Bertolt Brecht?
Dieser neue freche Ton des jungen Brecht revolutionierte das Theater. Seine Stücke sind aufrüttelnd, kritisch und richten sich gegen die bürgerliche Gesellschaft seiner Zeit. Er will dem Zuschauer die Augen öffnen und ihn zum eigenen Denken motivieren. „Ändere die Welt, sie braucht es!", so Brecht.

Mit Audio CD für Leser ab 16 Jahre

Anregung zur Sprache als Handwerk des Handels --

Anregung zur Sprache als Handwerk des Handels -- "Der gute Mensch von Sezuan"

Prof. Dr. Gudrun Schulz

Brechts Vorschläge zum gestischen Sprechen


Man kann Brechts Texte „am besten lesen, wenn man dabei gewisse körperliche Bewegungen vollführt, die dazu passen,
Bewegungen, welche

 

Höflichkeit oder

Zorn oder

Überredenwollen oder

Spotten oder

Memorieren oder

Überrumpeln oder

Warnen oder

Furchtbekommen oder

Furchteinflößen bedeuten.

 

Oft kommen innerhalb eines bestimmten Gestus (wie Trauer) noch viele andere Gesten vor (wie Allezuzeigenaufrufen, Sichzurückhalten, Ungerechtwerden und so weiter).

Der Dichter Kin erkannte die Sprache als ein Werkzeug des Handelns und wusste, dass einer auch dann mit anderen spricht, wenn er mit sich spricht." (GBA 18, S. 79)

 

Brechts Vorschläge erproben am Text von Shen Te

Ich will mit dem gehen, den ich liebe.

Ich will nicht ausrechnen, was es kostet.

Ich will nicht nachdenken, ob es gut ist.

Ich will nicht wissen, ob er mich liebt.

Ich will mit ihm gehen, den ich liebe.

(Shen Te in „Der gute Mensch von Sezuan", (Kennst du Bertolt Brecht?, S. 68))

 

  • Text mit den oben angebotenen Möglichkeiten vorlesen oder sprechen.
  • Als Wechselgespräch zwischen zwei Partnern vortragen, dabei unterschiedliche Bewegungen und Gesten einsetzen.
  • Text inszenieren als Liebesmonolog, als Behauptung der Liebe vor den Eltern (wobei Vater/Mutter Gegenargumente in die jeweilige Verszeile einbringen) usw.
  • Text als Rap sprechen, eine Tonaufnahme machen.