Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Christoph Werner

Schloss am Strom
Roman


Schinkel kämpft in seinen Fieberträumen um die Vollendung seines Bildes "Schloss am Strom". Er durchlebt auf seinem Krankenbett noch einmal sein erfülltes und von krankmachendem Pflichtgefühl gezeichnetes Leben und die Tragik des Architekten und Künstlers, der sich zum Diener des Königs machen ließ

Selbstachtung

Spricht da die Lebenserfahrung aus Wilhelm Busch? Oder ist das Gedicht ein weiteres Zeugnis seiner ironischen Weltsicht? Oder wurzelt diese ironische Weltsicht eben auf der Lebenserfahrung des Humoristen? Der Leser möge selbst entscheiden.

Mia Brettschneider

 

Früher, da ich unerfahren
Und bescheidner war als heute,
Hatten meine höchste Achtung
Andre Leute.

Später traf ich auf der Weide
Außer mir noch mehre Kälber,
Und nun schätz ich, sozusagen,
Erst mich selber.

 

 

*****

Zeichnung/en von Wilhlem Busch, coloriert u.teilw. bearb. von Rita Dadder