Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de
Unser Leseangebot

Martinsfest - Wir feiern Martini

Florian Russi

Kleine Broschüre mit Texten und Liedern zum Martinstag

Laterne, Laterne ... Im dunklen Monat November hält das Martinsfest einen Lichtpunkt für uns bereit. Vor allem Kinder freuen sich weit im Voraus auf den Martinstag, um mit ihren leuchtenden Laternen durch den Ort zu ziehen. Die Hintergründe zur Geschichte des festes und den traditionellen Bräuchensind in dieser Broschüre festgehalten. Mit einer Anleitung für eine selbstgebastelte Laterne, drei leckeren Rezepten und vielen Liedern, Gedichten und Reimen ist sie ein idealer Begleiter für jedermann.

Auberginenaufstrich

 

 

Empfohlen:

Für alle, die gesundheitsbewusst leben, und  für die, die eine Alternative für ein herzhaftes Abendbrot oder vegetarisches Mittagessen suchen.

Besonders gesundheitsfördernd für:

  • Koronare Herz-Kreislauferkrankungen

Das Gericht enthält viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und ist reich an sekundären Pflanzen- und Ballaststoffen.

Serviervorschlag:

Kann mit Brot, Kartoffeln und Nudeln serviert werden,  auch verschiedene Getreidesorten passen sehr gut  dazu.

 Zutaten:

  • 1 Aubergine (groß)
  • 5 Tomaten (mittelgroß)
  • 2 Paprika (gelb)
  • 2 - 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ Zitronensaft (aus einer frisch gepressten Zitrone)
  •  ½ Bund Petersilie (am besten großblättrig)
  • 150 ml Wasser
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

  • Alle Zutaten gründlich waschen. Aubergine, Tomaten und Paprika mit einer Gabel mehrmals anstechen.
  • Backoffen auf 250°C erhitzen
  • Backblech mit 150 ml Wasser füllen und vorbereitetes Gemüse hineinlegen
  • Das Blech in den Backofen schieben und 30 bis 40 Minuten ( bis die Häute schwarz werden) backen.
  • Aubergine länglich aufschneiden und das Innere mit einem Esslöffel herausnehmen, Tomaten und Paprika häuten
  • alle Zutaten mit dem Wiegemesser fein hacken.
  • Mit frisch gepresstem Zitronensaft, Olivenöl, Petersilie, Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken.

Im Kühlschrank bis zu 3 Tage haltbar.

****

Foto: Olga Heinzl