Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Florian Russi
Papier gegen Kälte

Manfred Hoffmann, ehemals Klassenbester, ist ein angesehener Kinderarzt mit eigener Praxis und strebt nach dem Professorentitel. Stets bemüht, allen in ihn gesetzten Erwartungen zu entsprechen, steuert sein Leben in eine Sackgasse. Die jahrelange wissenschaftliche Arbeit erweist sich plötzlich als vergebens, sein Karriereaufstieg ist gefährdet, seine Ehe gescheitert, alle Erwartungen enttäuscht. Auf der Suche nach Genugtuung und nach Rechtfertigung begibt er sich auf Wege, die gefährlich weit in die Netze der organisierten Kriminalität ziehen.

Eine packende Mischung aus Entwicklungsroman und spannendem Thriller.

auch als E-Book erhältlich

Reichstag

Der Reichstag wurde nach der Proklamierung Berlins zur Reichshauptstadt 1871 in 10-jähriger Bauzeit 1884 bis 1894 errichtet. Die Außengestaltung im Neorenaissancestil sowie die zentrale Kuppel verliehen dem Bauwerk einen repräsentativen Charakter. Zugleich markiert der Reichstag besondere Ereignisse der deutschen Geschichte. Am 9. November 1918 wurde vom Reichstag aus die Republik ausgerufen. Im Februar 1933 nutzten die Nationalsozialisten den Reichstagsbrand als Vorwand zur Beseitigung der Weimarer Verfassung und im April 1945 hissten sowjetische Soldaten die Rote Fahne auf dem Reichstag als Zeichen des Sieges über Hitlerdeutschland.

Das am Kriegsende stark zerstörte Gebäude wurde zunächst baulich gesichert. Die Kuppel musste aus Sicherheitsgründen gesprengt werden. Ab 1961 plante man den Wiederaufbau, der 1973 abgeschlossen wurde. Ein erneuter Umbau des Reichstages zu einem modernen Plenargebäude wurde notwendig, als die Bundesregierung ihren Sitz nach Berlin verlegte. 1999 erfolgte die Schlüsselübergabe für das neue Reichstagsgebäude mit der attraktiven gläsernen Kuppel, die Einblicke in den Plenarsaal ermöglicht und gleichzeitig eine prächtige Aussicht auf Berlins Mitte bietet.

***** 

- Text und Zeichnung aus: Berlin-Skizzen. Zeichnungen und Texte von Gerhard Klein. Bertuch-Verlag Weimar 2010.
- Foto: Rita Dadder