Deutschland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.deutschland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Roland Opitz
Kennst du Fjodor Dostojewski?

Das Leben Dostojewskis glich einer Achterbahnfahrt: stetig pendelnd zwischen Verehrung und Verachtung, zwischen Erfolg, Spielsucht und Geldnot. Mit 28 Jahren wurde er wegen revolutionärer Gedanken des Hochverrats angeklagt und zum Tode verurteilt, landet dann aber im sibirischen Arbeitslager.
Er gilt als Psychologe unter den Schriftstellern, derjenige der hinab schauen kann in die Abgründe der menschlichen Seele. Diese Biografie ist gespickt mit Auszügen aus seinen Meisterwerken sowie mit einigen seiner Briefe, die einen offenherzigen Menschen zeigen.

Ich komme bald, ihr goldnen Kinder

Ich komme bald, ihr goldnen Kinder

Johann Wolfgang von Goethe

Dieses Gedicht aus dem Sesenheimer Liebeszyklus drückt aus, wie Goethe sich langsam mit seinem Herzen der Pfarrerstochter Friederike Brion nähert. Im vorangegangenen Gedicht („Ob ich dich liebe...") hat er noch seine Unsicherheit darüber ausgedrückt, ob er wirkliche Liebe für sie empfindet. Auch jetzt ist er sich dessen noch nicht sicher. Deshalb kündigt er seinen kommenden Besuch im Sesenheimer Pfarrhaus nicht als Ausdruck seiner Sehnsucht nach Friederike, sondern als Wunsch an, mit allen Kindern der Pfarrersfamilie zusammenzutreffen. Goethe hatte schon damals den Hang, sich nicht zu schnell festzulegen.
   
Florian Russi
   
   
Ich komme bald, ihr goldnen Kinder!
Vergebens sperret uns der Winter
In unsre warmen Stuben ein.
Wir wollen uns zum Feuer setzen
Und tausendfältig uns ergötzen,
Uns lieben wie die Engelein.
Wir wollen kleine Kränzchen winden,
Wir wollen kleine Sträußchen binden
Und wie die kleinen Kinder sein.

  

   

*****
Teaserfoto: wikimedia - gemeinfrei; Goethe kurz vor seiner Studentenzeit in Leipzig,
                 Ölgemälde von Anton Johann Kern